Essen und Wein Gardasee

Fleisch und Polenta, um die uralten Bauernrezepte der Großmütter zu ehren. Außerdem bietet der Gardasee echte Essens- und Weintouren mit regionaltypischen Essens- und Weintouren. Das Gebiet nördlich von Garda, das Wein- und Lebensmittelgebiet der Garda Hills, bewahrt unglaubliche Aromen. Die Zitronenhaine des Nordens produzieren Zitronen, die in speziellen Gewächshäusern geboren und gedeihen, was die Önogastronomie des Gardasees in ganz Italien berühmt macht. Dank dieser wichtigen Ressource bietet Garda Essen und Wein Produkte, die aus dem Anbau von Zitronen, wie Süßigkeiten und Liköre stammen

Garda Fisch

Der Süden des Gardasees bietet hingegen Fisch- und Weinrouten an, von denen ein Teil in Fertigprodukte umgewandelt wird, wie Ravioli mit geräuchertem Lavaret und Schleie oder innovative Produkte wie Pastete aus Lavarello und Sardinen in Öl lang im Salz, bevor es im Glas endet. Die Produkte aus Seefisch sind heute ein Symbol der Gardasee-Küche, die auf der ganzen Welt geschätzt wird.

zwischen den Provinzen Brescia, Verona, Trento und dem Gardasee ist nicht nur berühmt für die Schönheit der Landschaft, die das ganze Jahr über bietet, sondern auch für die Herkunft wichtiger Weine. Von Bardolino bis Chiaretto, von Valpolicella bis Amarone, von Recioto al Lugana, von Custoza bis Marzemino, gehören die Weine dieses Gebiets zu den herausragenden italienischen Weinen..

 Das Olivenöl Extra Vergine Garda DOP zeichnet sich durch seinen natürlichen, delikaten Geschmack und seine Eleganz aus. Verkostung ist bekannt für die Harmonie seiner organoleptischen Noten und für die leichten und ausgewogenen Aromen: die Aromen von frischem Gras, aromatischen Kräutern, Heu und Artischocken, kombiniert mit dem typischen Mandel-Nachgeschmack, machen es einzigartig. Die Oliven für die Herstellung von extra-nativem Olivenöl mit der geschützten Ursprungsbezeichnung "Garda" kommen aus den Olivenanbaugebieten der Provinzen Brescia, Verona, Mantua und Trient

.

Sie sind die nördlichsten Zitronenhaine der Welt, da sie fast 46 Breitengrade haben: Sie erheben sich am westlichen Ufer des Gardasees, von Salò bis Limone, mit Hunderten von Säulen, die sich in den Himmel schmiegen, sauber ausgerichtet und umgeben drei Seiten mit hohen weißen Steinwänden. Die Ursprünge der Zitronengewächshäuser, die poetisch als "Ziergärten" bezeichnet werden, gehen auf das 13. Jahrhundert zurück, als der Anbau von Zitrusfrüchten auch am Gardasee eingeführt wurde. Diese riesigen "Gewächshäuser" wurden geboren, die dazu dienten, die wertvollen Plantagen vor kalten Wintern zu schützen.

Liste der besten Restaurants am See von Garda
Musikfestivals, Festivals und Verkostungen, Feuerwerk Feuerwerk, Feste